diehlmannLogo_2

BBGROUP_1205px_210px

100 Jahre FV Nußloch

100Jahre_skaliert

Libella_Master_Cup_Logo_klein_skaliert

stadtwerke_heidelberg

Neuigkeiten

Nußloch gewinnt ein umkämpftes Spiel in Hirschhorn

Am 13. Spieltag stand für unsere Jungs eine schwere Auswärtsfahrt nach Hirschhorn auf dem Programm. Die Gastgeber hatten bisher kein Heimspiel verloren und dabei 11 Punkte auf dem heimischen Platz gesammelt. Die Abwesenheit von Schlussmann Kröhnert macht die Aufgabe für unser Trainerduo Schmitt und Logan nicht leichter. Logan selbst sollte unsere Nummer 1 im Tor vertreten. Zu Beginn versuchten unsere Jungs wie immer fußballerisch eine Lösung zu finden. Leider gab der Zustand des “Rasenplatzes” das nicht her. Demzufolge sahen die mitgereisten Fans rund um die vollbesetzte “Wein Crew” ein umkämpftes und ausgeglichenes Spiel. Hirschhorn erarbeitete sich einen geringen Vorteil, ohne aber die Nußlocher Abwehrreihe aus Mergel, Sulu und Droste ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Zum Ende der ersten Halbzeit schaffte es unsere Elf dann das Heft des Handels wieder zurück zuerobern. Die beste Schusschance durch Kern verfehlte kurz vor dem Halbzeitpfiff nur knapp das Heimtor. Dieser Aufwind und die Ansprache von Schmitt in der Halbzeit machten Hoffnung für den zweiten Abschnitt. Das Spiel wurde nach Wiederanpfiff allerdings hektisch, geprägt von Fouls und Diskussionen auf beiden Seiten. In der 75. Minute konnte die hirschhorner Hintermannschaft eine Flanke von rechts nur zur Ecke klären. Scharf getreten von Kern flog der Ball in den 16er, indem Sulu bereits in der Luft stand, um sich gegen den herausstürmenden Keeper und seinen Gegenspieler durchzusetzten – 1:0 Nußloch. Leider war das die letzte Aktion unserer Nummer 10, da dieser kurz später nach einem Luftzweikampf mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Der bis dahin aufmerksame Schiedsrichter hatte anacheinend nicht gesehen, dass eigentlich Droste der beteiligte Spieler war. Nußloch ließ sich davon allerdings nicht unterkriegen. Weitere Angriffe über Schreckenberger und Eichler wurden erfolgreich durch die Platzverhältnisse vereitelt. Nach einem extrem weiten Abschlag durch Logan schaffte es Kapitän Schreier in der 80. Minute die hirschhhorner Innenverteidiger entscheidend zu bedrängen, sodass diese den Ball direkt vor die Füße von Eichler klärten. Der Stürmer fackelte nicht lange und brachte den Ball mit dem Vollspann im linken unteren Eck unter – 2:0 Nußloch. Hirschhorn legte in Überzahl jetzt einen Gang zu. Unsere Mannschaft wusste das aber meist gut zu verteidigen, da sich auch die frischen Kräfte von Bank gut einfügten. Durch clevere Aktionen, wie bspw. nach einem unnachahmlichen Körpereinsatz von Bisinger konnte man immer wieder Fouls ziehen, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Und wenn es doch mal eng wurde war Logan im Tor zur Stelle. In der 90. Minute wurde dieser nach einem Eckball aber doch noch überwunden. Der hirschorner Spieler setzte sich im Luftzweikampf durch und setzte den Kopfball ins linke Toreck – nur noch 2:1 und noch 2 Minuten zu spielen. Unsere Elf war aber weiter entschlossen die Punkte mitzunehmen und ließ keinerlei nennenswerte Chancen mehr zu. Ein letzter Schuss durch den aufgerückten hirschhorner Torwart wurde durch Logan gestoppt. Daraufhin beendete der Schiedsrichter ein umkämpftes Spiel. Die Freunde war groß, auch wenn kaum ein Spieler noch die Kraft hatte sich richtig zu freuen. Eine für diese starke Mannschaftsleistung mehr als verdiente Kiste Bier wurde schnellstmöglich zur Regeneration bereitgestellt. Am nächsten Sonntag steht nämlich bereits das nächste schwere Spiel auf den Programm. Der punktgleiche VfB Wiesloch ist um 13:00 Uhr zu Gast im Max-Berk-Stadion.

Spielberichte

November 17, 2021

Nußloch gewinnt ein umkämpftes Spiel in Hirschhorn

Am 13. Spieltag stand für unsere Jungs eine schwere Auswärtsfahrt nach Hirschhorn auf dem Programm. Die Gastgeber hatten bisher kein Heimspiel verloren und dabei 11 Punkte auf dem heimischen Platz gesammelt. Die Abwesenheit von Schlussmann Kröhnert macht die Aufgabe für unser Trainerduo Schmitt und Logan nicht leichter. Logan selbst sollte unsere Nummer 1 im Tor vertreten. Zu Beginn versuchten unsere Jungs wie immer fußballerisch eine Lösung zu finden. Leider gab der Zustand des “Rasenplatzes” das nicht her. Demzufolge sahen die mitgereisten Fans rund um die vollbesetzte “Wein Crew” ein umkämpftes und ausgeglichenes Spiel. Hirschhorn erarbeitete sich einen geringen Vorteil, ohne aber die Nußlocher Abwehrreihe aus Mergel, Sulu und Droste ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Zum Ende der ersten Halbzeit schaffte es unsere Elf dann das Heft des Handels wieder zurück zuerobern. Die beste Schusschance durch Kern verfehlte kurz vor dem Halbzeitpfiff nur knapp das Heimtor. Dieser Aufwind und die Ansprache von Schmitt in der Halbzeit machten Hoffnung für den zweiten Abschnitt. Das Spiel wurde nach Wiederanpfiff allerdings hektisch, geprägt von Fouls und Diskussionen auf beiden Seiten. In der 75. Minute konnte die hirschhorner Hintermannschaft eine Flanke von rechts nur zur Ecke klären. Scharf getreten von Kern flog der Ball in den 16er, indem Sulu bereits in der Luft stand, um sich gegen den herausstürmenden Keeper und seinen Gegenspieler durchzusetzten – 1:0 Nußloch. Leider war das die letzte Aktion unserer Nummer 10, da dieser kurz später nach einem Luftzweikampf mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Der bis dahin aufmerksame Schiedsrichter hatte anacheinend nicht gesehen, dass eigentlich Droste der beteiligte Spieler war. Nußloch ließ sich davon allerdings nicht unterkriegen. Weitere Angriffe über Schreckenberger und Eichler wurden erfolgreich durch die Platzverhältnisse vereitelt. Nach einem extrem weiten Abschlag durch Logan schaffte es Kapitän Schreier in der 80. Minute die hirschhhorner Innenverteidiger entscheidend zu bedrängen, sodass diese den Ball direkt vor die Füße von Eichler klärten. Der Stürmer fackelte nicht lange und brachte den Ball mit dem Vollspann im linken unteren Eck unter – 2:0 Nußloch. Hirschhorn legte in Überzahl jetzt einen Gang zu. Unsere Mannschaft wusste das aber meist gut zu verteidigen, da sich auch die frischen Kräfte von Bank gut einfügten. Durch clevere Aktionen, wie bspw. nach einem unnachahmlichen Körpereinsatz von Bisinger konnte man immer wieder Fouls ziehen, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Und wenn es doch mal eng wurde war Logan im Tor zur Stelle. In der 90. Minute wurde dieser nach einem Eckball aber doch noch überwunden. Der hirschorner Spieler setzte sich im Luftzweikampf durch und setzte den Kopfball ins linke Toreck – nur noch 2:1 und noch 2 Minuten zu spielen. Unsere Elf war aber weiter entschlossen die Punkte mitzunehmen und ließ keinerlei nennenswerte Chancen mehr zu. Ein letzter Schuss durch den aufgerückten hirschhorner Torwart wurde durch Logan gestoppt. Daraufhin beendete der Schiedsrichter ein umkämpftes Spiel. Die Freunde war groß, auch wenn kaum ein Spieler noch die Kraft hatte sich richtig zu freuen. Eine für diese starke Mannschaftsleistung mehr als verdiente Kiste Bier wurde schnellstmöglich zur Regeneration bereitgestellt. Am nächsten Sonntag steht nämlich bereits das nächste schwere Spiel auf den Programm. Der punktgleiche VfB Wiesloch ist um 13:00 Uhr zu Gast im Max-Berk-Stadion.